Katze im Sack

OK, heute nicht, ich gebe mich geschlagen
doch seid darauf gefasst, ich komme wieder mit den selben Fragen
die euch plagen, eurem Unbehagen Rechnung tragen

die euch sagen, tief da drinnen haben wir uns selbst verladen
Wenn es nichts mehr gibt, woran man einfach glauben kann,
fangen wir von vorne einfach mal mit vorwärts Laufen an
irgendwann erkennt man dann Schattierungen in der Finsternis
eine Kleinigkeit, der Höllenritt, nur für den, der sein Leiden teilt
Ich hab‘ das letzte Jahr Teller gewaschen, verkaufte Blackbeanburger und vegane Teigtaschen
Suchte mein Glück nicht in Pillen und Flaschen, ADS sei Dank,
ich musste nach mehr Aufmerksamkeit haschen
und Texte schreiben, damit meine Seele ausweiden
bis die Leute merken, sie können mich ziemlich gut leiden,
ich möchte mich vor euch verneigen, nach der neusten Mode kleiden
Kritik vermeiden, um meine Dankbarkeit zu zeigen.
Und dafür werden wir reisen,
unsre Pässe verbrennen und Jack und Rosie heißen
mit Papperlapapp gegen den schlechten Geschmack,
wir sind der geschenkte Gaul, die Katze im Sack.
Lichtstrahlen aus Beton, Tautropfen aus Stahl
Frühlingswolken aus Asbest, Reaktorwasser aus dem Hahn
Gib mir Beine und eine Vitamintablette,
anstatt der Steine an Ring, Halskette und Manschette
Ich sitze von früh bis spät allein in meiner Datscha,
da wird selbst dir klar, dass ich einen Klatsch hab.
Ich strebe unaufhaltsam in mindestens zwei Richtungen,
In meinem Kopf fehlen einfach wirklich wichtige Dichtungen.
Ich laufe aus, zerstreue mein Wesen in den Feldern,
bauen Luftschlösser mit veruntreuten Geldern.
Ich bin der Bärtige mit irrem Blick, mit Zotteln,
ich tu alles für einen Klick oder einen unbezahlten Gig,
doch ich renne gegen Steine und bin selber nur aus Wasser,
ein Blatt im Wind, ein Öltropfen im Meer, ein Feierabend-Krasser
Vielleicht wär’s besser zu versuchen, lange zu leben,
jeden Stein einzeln zu heben und weiter Wörter zu kleben?
Und dafür werden wir reisen,
unsre Pässe verbrennen und Jack und Rosie heißen
mit Papperlapapp gegen den schlechten Geschmack,
wir sind der geschenkte Gaul, die Katze im Sack.

Schreibe einen Kommentar