wer wie oder was?

Heinrich war Kleist, doch sie sind Kleister. Am 12.12.2016 erscheint ihr neues Album „Scheibenkleister“. Kleister sind Face (Johannes Fäßler) und sein Boy Luke (Lukas Derungs), die sich hier aus dem Sumpf des deutschen HipHop ausgraben. Die herrlichen Beats schwanken zwischen meisterlichem Jazzpiano und derbem Synthi-Trash, mit live geloopter Beatbox (Luke) und werden vom Face mit Reimen garniert. Dabei rappt der Hallodripoet in großen Schritten um den ganzen Käse herum, den man sonst so hört: Kein Pseudogangstarap mit sexistischem Mist und keine flachen Floskeln, die einem weismachen wollen, alles sei easy…
Aber genug des Dissens, davon ist Kleister nämlich auch weit entfernt. Die stark metaphorischen, kraftvollen Texte lassen an die Tradition deutscher Dichter und Schriftsteller denken, wobei der rotzfreche Vortrag mit heiserer Stimme die teilweise kafkaesken Metaphern smooth wie ein Babypo klingen lässt und einen durch die süße, an Böll erinnernde Traurigkeit leitet, als wäre es der erste Frühlingstag.